Polymechaniker EFZ
Polymechanikerin EFZ

Du hattest einen Meccano- oder technischen Lego-Kasten, als du noch klein warst. Du würdest aus dieser Spielerei gerne deinen Beruf machen. Werde Polymechaniker oder Polymechanikerin, dann wirst du vor allem Metalle wie Stahl oder Aluminium oder sogar Kunststoffe bearbeiten. Polymechaniker oder Polymechanikerin- nen planen die verschiedenen Bearbeitungsgänge und programmieren sowie bedienen numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen. Sie müssen sich auch in der Wahl der Bearbeitungswerkzeuge, der Organisation der Produktionsabläufe sowie der Qualitätskontrolle der hergestellten Teile auskennen. Auch die Montage und die Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen sind wichtige Bereiche dieses Berufs.

 

WER KANN POLYMECHANIKER ODER POLYMECHANIKERIN WERDEN ?

Dieser faszinierende, anspruchsvolle und sehr vielseitige Beruf verlangt ausgesprochenes Interesse für technische oder mechanische Vorgänge, Physik und Mathematik. Polymechaniker müssen ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und zugleich handwerkliches Geschick haben sowie sorgfältig und genau arbeiten können. Schliesslich sollte der Polymechaniker oder die Polymechanikerin einen ausgeprägten Teamgeist, eine hohe Konzentrationsfähigkeit sowie Ausdauer mitbringen. Um diesen Beruf erlernen zu können, ist der Abschluss auf einem mittleren oder erweiterten Niveau der Sekundarstufe I erforderlich.

 

IN WENIGEN WORTEN …

Das sind die erwarteten Eigenschaften :
Interesse an technischen Zusammenhängen und Mechanik
Gute Leistungen in Physik und Mathematik
Handwerkliches Geschick
Teamfähigkeit
Abstraktes, logisches Denkvermögen
Exakte und gründliche Arbeitweise
Gutes räumliches Vorstellungsvermögen

E-mail

 

AUSBILDUNG

Ablauf der Ausbildung :

  • Duale Berufslehre im Lehrbetrieb von 4 Jahren mit dem Erwerb eines EFZ (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis)
  • Besuch der Berufsfachschule, maximal 2 Tage pro Woche
  • Besuch der überbetrieblichen Kurse während der ersten beiden Bildungsjahre
    Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während oder nach der beruflichen Grundbildung zusätzlich die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Die dort erlangte Berufsmaturität berechtigt zum Zugang an
    die Fachhochschule

 

ZUKUNFTSAUSSICHTEN

Mit dieser Ausbildung bestehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten mit Abschlüssen auf verschiedenen
Stufen :

  • Diverse Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis : Instandhaltungsfachmann/frau, Prozessfachmann/frau,
    Technischer Kaufmann/frau, Automatikfachmann/frau, Fertigungsfachmann/frau
  • Höhere Fachprüfung mit eidg. Diplom : Industriemeister/in im Maschinen- und Apparatebau
  • Techniker/in HF : In Maschinenbau, Mikrotechnik, Elektrotechnik, Systemtechnik
  • Bachelor FH : In Maschinentechnik, Systemtechnik, Mechatronik, Automobiltechnik, Elektrotechnik

Intéressé(e) par ce metier ?