Mechanikpraktiker EBA
Mechanikpraktikerin EBA

Mechanikpraktiker/innen helfen mit, Geräte, Maschinen und Anlagen herzustellen. Sie bearbeiten Metalle und bauen Maschinen, Anlagen und Apparate zusammen. Sie arbeiten in Teams und erledigen einfachere Arbeiten selbstständig. Aus Metallen wie Stahl, Chromstahl oder Aluminium sowie Kunststoffen werden einzelne Bauteile gefertigt. Sie arbeiten von Hand und auf Dreh-, Fräs-, Bohr- und Schleifmaschinen. Mechanikpraktiker biegen, stanzen, schrauben, löten, nieten und setzen auch computergesteuerte Maschinen ein. Diese werden von ihren Vorgesetzten programmiert und eingerichtet. Die Produktion überwachen sie genau. Mechanikpraktiker/innen montieren auch einfache Geräte, Maschinen und Anlagen. Bei der Inbetriebnahme führen sie Tests durch und wirken zudem mit bei Wartungen und Reparaturen, indem sie nicht mehr funktionierende Teile reparieren oder ersetzen.

 

WER KANN MECHANIKPRAKTIKER ODER MECHANIKPRAKTIKERIN WERDEN?

Grundvoraussetzung um diesen Beruf zu erlernen ist, dass man zuverlässig arbeitet und an der Bearbeitung von Metall Freude hat. Weiter können sich die Mechanikpraktiker die zu bearbeitenden Werkstücke räumlich vorstellen, verfügen über handwerkliches Geschick und ein Flair für logisches und methodisches Denken. Zudem arbeiten sie gewissenhaft und genau. Um diesen Beruf erlernen zu können, ist der Abschluss auf einem grundlegenden Niveau der Sekundarstufe I erforderlich.

 

IN WENIGEN WORTEN …

Das sind die erwarteten Eigenschaften:

  • Interesse an technischen Zusammenhängen
  • Handwerkliches Geschick
  • Freude an der Metallbearbeitung
  • Exakte und gründliche Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit

    E-mail

 

AUSBILDUNG

Ablauf der Ausbildung :

  • Duale Berufslehre im Lehrbetrieb von 2 Jahren mit dem Erwerb eines EBA (Eidgenössisches Berufsattest)
  • Besuch der Berufsfachschule, 1 Tag pro Woche
  • Besuch der überbetrieblichen Kurse während des ersten Bildungsjahres
  •  

 

ZUKUNFTSAUSSICHTEN

Mit dieser Ausbildung bestehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten mit Abschlüssen auf verschiedenen
Stufen :

  • Zusatzlehre als Produktionsmechaniker/in EFZ (2 Jahre)
  • Diverse Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis: Instandhaltungsfachmann/frau, Technischer Kaufmann/
    frau, Automatikfachmann/frau, Fertigungsfachmann/frau
  • Höhere Fachprüfung mit eidg. Diplom: Industriemeister/in im Maschinen- und Apparatebau
  • Techniker/in HF: In Maschinenbau, Mikrotechnik, Elektrotechnik, Systemtechnik

Intéressé(e) par ce metier ?