Elektroniker EFZ
Elektronikerin EFZ

Du findest die kleinen Mikroprozessoren, die Befehle abgeben an die verschiedensten Einrichtungen wie Computer, Autos, Flugzeuge, Handys, iPods interessant. Der Elektroniker oder die Elektronikerin entwickelt, installiert und betreibt Schaltungen, Steuer- oder Kontrolleinrichtungen oder Computer-Programme, die für das richtige Funktionieren von Mikroprozessoren ausgerüsteten elektronischen Geräten erforderlich sind. Die Elektronik reicht von der Telekommunikation bis zu Medizinalgeräten, Mobiltelefonen und zur Gebäudeautomatisierung (zentralisierte Steuerung der Heizung, Beleuchtung, Türöffnung, Storen usw.), von den Kraftwerken bis zu den Textilmaschinen und von den Elektro-Haushaltgeräten bis zur Luftfahrt. Ein vielseitiger Beruf!

 

WER KANN ELEKTRONIKER ODER ELEKTRONIKERIN WERDEN ?

Zu den verlangten Fähigkeiten gehört das Interesse am Experimentieren und an technischen Funktionen. Der oder die im Rechnen und der Algebra bewanderte und analytisch begabte Elektroniker oder Elektronikerin ist auch handwerklich eine sehr geschickte Person. Sorgfältig, gründlich und genau müssen Elektroniker oder Elektronikerinnen arbeiten sowie sich für technische Entwicklung interessieren und bereit sein für eine regelmässige Weiterbildung. Um diesen Beruf erlernen zu können, ist der Abschluss auf einem mittleren oder erweiterten Niveau der Sekundarstufe I erforderlich.

 

IN WENIGEN WORTEN …

Das sind die erwarteten Eigenschaften :

  • Fähigkeit, Probleme zu analysieren und zu lösen
  • Freude am genauen und sorgfältigen Arbeiten
  • Logisches und methodisches Denkvermögen
  • Interesse an Experimenten und technischen Funktionen
  • Teamfähigkeit

    E-mail

 

AUSBILDUNG

Ablauf der Ausbildung :

  • Duale Berufslehre im Lehrbetrieb von 4 Jahren mit dem Erwerb eines EFZ (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis)
  • Besuch der Berufsfachschule, maximal 2 Tage pro Woche
  • Besuch der überbetrieblichen Kurse während der ersten beiden Bildungsjahre
  • Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während oder nach der beruflichen Grundbildung zusätzlich die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Die dort erlangte Berufsmaturität berechtigt zum Zugang an
    die Fachhochschule

 

ZUKUNFTSAUSSICHTEN

Mit dieser Ausbildung bestehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten mit Abschlüssen auf verschiedenen
Stufen :

  • Diverse Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis : Projektleiter/in im Schaltanlagenbau, Automatikfachmann/frau
  • Diverse höhere Fachprüfungen mit eidg. Diplom : Industriemeister/in im Maschinen- und Apparatebau, Instandhaltungsleiter/in
  • Techniker/in HF : In Elektrotechnik, Informatik, Mikrotechnik, Systemtechnik, Maschinenbau
  • Bachelor FH : In Elektrotechnik, Informatik, Mechatronik, Maschinentechnik, Telekommunikation

Intéressé(e) par ce metier ?