Anlagen- und Apparatebauer EFZ
Anlagen- und Apparatebauerin EFZ

 Die Welt des Anlagen- und Apparatebauers oder der Anlagen- und Apparatebauerin sind Bleche, Profile und Rohre aus mehrheitlich metallischen Werkstoffen. Durch das Hinzufügen von Rädern macht er oder sie daraus Strassen- oder Eisenbahnwagen oder – an Kabeln aufgehängt – Aufzüge. Willkommen in einem Beruf, der in jeder Beziehung in Bewegung ist. Der Anlagen- und Apparatebauer baut anhand von Bauplänen oder Modellen Apparate, Maschinen und Anlagen wie Luftseilbahnen, Aufzüge, Bahnen, Untergrundbahnen, Druckmaschinen, Medizinalanlagen und Werkzeugmaschinen und führt die damit verbundenen Montage- und Inbetriebsetzungsarbeiten aus. Er oder sie repariert und ersetzt auch schadhafte Komponenten.

 

WER KANN ANLAGEN- UND APPARATEBAUER/IN WERDEN ?

In erster Linie muss man geschickte Hände und ein gutes Verständnis für technische Zeichnungen haben. Andererseits ist es wichtig, dass man sich die Objekte räumlich vorstellen kann, bevor sie gebaut werden. Und natürlich muss man Freude an der Metallbearbeitung haben. Um diesen Beruf erlernen zu können, ist der Abschluss auf einem mittleren oder erweiterten Niveau der Sekundarstufe I erforderlich.

 

IN WENIGEN WORTEN …

Das sind die erwarteten Eigenschaften :

  • Ausgeprägtes handwerkliches Geschick
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Hohe körperliche Widerstandsfähigkeit
  • Interesse an technischen Zusammenhängen und an der Metallbearbeitung
  • Teamfähigkeit

    E-mail

 

AUSBILDUNG

Ablauf der Ausbildung :

  • Duale Berufslehre im Lehrbetrieb von 4 Jahren mit dem Erwerb eines EFZ (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis)
  • Besuch der Berufsfachschule, maximal 2 Tage pro Woche
  • Besuch der überbetrieblichen Kurse während der ersten beiden Bildungsjahre
  • Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während oder nach der beruflichen Grundbildung zusätzlich die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Die dort erlangte Berufsmaturität berechtigt zum Zugang an
    die Fachhochschule

 

ZUKUNFTSAUSSICHTEN

Mit dieser Ausbildung bestehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten mit Abschlüssen auf verschiedenen
Stufen :

  • Diverse Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis : Schweissfachmann/frau, Prozessfachmann/frau, Fertigungsfachmann/frau, Instandhaltungsfachmann/frau
  • Höhere Fachprüfung mit eidg. Diplom : Industriemeister/in im Maschinen- und Apparatebau
  • Techniker/in HF : In Maschinenbau, Betriebstechnik, Produktionstechnik
  • Bachelor FH : In Chemie, Maschinentechnik, Systemtechnik

Intéressé(e) par ce metier ?